Freitag, 3. Januar 2014

Erster Blogpost (über mich und den Blog)

Hallo liebe Blogger-Welt,

schön, dass Ihr meinen Blog gefunden habt! Ich habe gerade erst damit angefangen, denn die Idee musste lange in mir reifen. Zu meiner Person: ich heiße Maike und bin Studentin. Ich studiere Deutsch, Mathe und Englisch auf Grundschullehramt und bin 21 Jahre alt. Wie Ihr sicherlich schon geahnt habt, lese ich furchtbar gerne in meiner Freizeit. Für mich gibt es nichts Entspannenderes als nach einem harten Uni-/Arbeitstag ein paar 100 Seiten oder sogar ein ganzes Buch zu lesen. Vor allem im Winter natürlich darf ein warmer Tee oder eine heiße Badewanne dabei nicht fehlen!
Ich hatte schon lange vor einen Blog oder einen Youtube-Kanal zu starten, aber mir fehlte noch der richtige Anstoß. Den habe ich dann von Ebru erhalten, die ich an der Uni kennenlernte. Ebru und ich verstanden uns auf Anhieb hervorragend, da wir die gleichen Interessen haben und als sie mir erzählte, dass sie einen Blog betreibt, war diese schlummernde Idee in mir wieder voll entfacht. Nach wochenlangem Zureden ihrerseits, habe ich mich dann endgültig dazu entschlossen, diesen Blog zu starten.
Nun war natürlich die Frage geboren: Wie soll ich ihn nennen?
Be-brave-read-books war der erste Name, der mir einfiel und auch der, der uns beiden am besten gefiel. Der Name hat für mich mehrere Bedeutungen:

1. Lesen vermittelt Wissen. Wissen in Form von Inhalt, Wissenschaft oder Erfahrung und wie jeder von Euch schon mal gehört hat: Wissen ist Macht. Zugegeben meist lese ich eher Fantasy-Stories, aber auch aus solchen kann man fürs Leben lernen. Aus den Fehlern von Buchcharakteren kann man ebenfalls lernen oder ihre Stärke in sich aufnehmen. Für mich gehört auch ein gewisser Teil Mut zum lesen, denn man weiß im Normalfall nicht, was das Buch einem lehren wird und wie das Buch ausgeht. Man stößt sozusagen auf ungewisses Wissen. Es ist mit Sicherheit einfacher einfach bestimmt Fernsehsender anzuschalten und sinnlosen Müll (wir wissen alle, welche Art von Sendungen ich meine) zu schauen, als ein Buch in die Hand zu nehmen und wochenlang über dieses Buch nachzudenken. Es gibt Bücher, die haben mich verändert!

2. Wie Ebru und viele von Euch wahrscheinlich auch schon festgestellt haben: Es kommt nicht gerade „cool“ rüber gerne zu lesen. Gerade in meinem Alter oder jünger ist es eher angesagt abends feiern zu gehen. Natürlich mache ich das auch ab und zu, aber ganz ehrlich: ich lege mich lieber ins Bett und lese bis spät in die Nacht ein gutes Buch, als mir bis spät in die Nacht die Füße wund zu tanzen und Alkohol zu trinken. Das Tolle an Büchern ist doch auch, dass man sich darüber austauschen kann, heutzutage wird das allerdings immer schwieriger, denn meist wollen die eigenen Freundinnen das nicht hören, da sie nicht viel lesen und sich auch nicht dafür interessieren. Schnell wird man als spießige Leseratte abgestempelt, daher ist es für mich mutig über seiner Leidenschaft für Bücher zu stehen und auch mal abzusagen, wenn man keine Lust auf feiern hat.

3. Der dritte Grund ist nun nicht mehr so allgemein. Ich habe die Divergent- Trilogy von Veronica Roth gelesen (ja, auf Englisch!), die zu deutsch „die Bestimmung“ heißt. Das erste Buch habe ich verschlungen! Ich fand es unglaublich spannend, mit tollen Charakteren, die mir direkt ans Herz gewachsen sind. In diesem ersten Teil kam zum ersten Mal der Satz vor: „Be Brave!“. Dieser Satz zieht sich quasi durch die ganze Trilogie und hat einen wichtigen Stellenwert. Als ich nun das letzte Buch („Allegiant“) vor nicht allzu langer Zeit zuende las, war das für mich ein besonderes Erlebnis. Mich hat wahrscheinlich noch nie ein Buch so sehr mitgenommen wie dieses. Ich habe sehr lange über den Inhalt nachgedacht und weiß, dass diese Buchreihe für mich besonders bleiben wird. Ich will Euch nichts über den Inhalt verraten (Spoiler) und ich schreibe bestimmt noch eine kurze Rezension zu allen drei Büchern, aber diese Reihe ist wirklich lesenswert und hat mich ebenfalls zu diesem Blognamen inspiriert.

4.  Ich bewundere sehr viele „meiner Bücherhelden und -heldinnen“. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie sind mutig! Ob Katniss (Tribute von Panem), Tris (Die Bestimmung), Helen (Göttlich), Fire (Die Flammende) oder Harry Potter, sie alle sind Vorbilder, die über sich hinauswachsen und mit Mut für Gerechtigkeit kämpfen.
Das ist auch der Grund für die Aufmachung meines Blogs: Der Spotttölpel, das Zeichen der Rebellion in Tribute von Panem und die Flammen, das Feuer, dass durch einen einzigen Funken entfacht werden und alles ändern kann.
Was ich auf diesem Blog machen will? Natürlich Rezensionen, Neuerscheinungen, Kritiken, Gewinnspiele, Empfehlungen, Neuigkeiten, Buchverfilmungen, Serien(die auf Büchern beruhen), verschiedene Genres (Fantasy, Erotik, Historien-Roman, Romane, Krimis, usw.)...
Je nachdem, was Ihr euch vorstellt oder wohin dieser Blog und Eure Interessen gehen, bin ich für alles offen: auch gerne Abwechslung mit Rezepten, DIY, Serien, Filmen oder Mode/Beauty reinzubringen.

Ich freue mich riesig, Be-brave-read-books zu starten!

Xoxo Maike



Wenn Ihr Tipps, Fragen, Wünsche oder Buchempfehlungen habt, schreibt mir doch einfach eine E-Mail an bebravereadbooks@yahoo.de.









Kommentare:

  1. Liebe Maike, dann wünsche ich dir viel Spaß beim Bloggen!! Hier sieht es schon sehr gemütlich aus und ich werde dir auch gleich mal hinterherfliegen.
    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin :)
      Das ist super lieb von dir, ich werde bestimmt viel Spaß haben, denn ich fühle mich schon super wohl in der Blogger-Welt! Danke fürs hinterherfliegen ;-)
      Liebste Grüße,
      Maike

      Löschen