Montag, 6. Januar 2014

Rezension zu "Die Flammende"

Die Flammende – Kristin Cashore


Titel: Die Flammende
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
weitere Bücher: Die Beschenkte, die Königliche
Kaufen? Klick hier!




Inhalt:
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Was für ein Mensch ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...

Rezension:
Ich habe „die Beschenkte“ bereits verschlungen und hatte unglaublich hohe Erwartungen an „die Flammende“. Ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht!
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen, es ist witzig, traurig, verwirrend, herzerweichend, lehrreich und beeindruckend. Das Buch handelt von der überirdisch schönen Fire, die (da sie halb Monster ist) alle Menschen direkt verzaubert. Sowohl Frauen, als auch Männer fühlen sich zu ihr hingezogen, vor allem dann, wenn sie ihre Haare nicht, wie sonst, mit einem Schal bedeckt. Wir begleiten sie auf eine gefährliche Reise, in der sie Freunde findet und über sich hinauswachsen muss, aber auch Rückschläge einzustecken hat. Fire ist talentiert, mutig, fröhlich, stur, liebevoll, aber auch mal etwas zu gutmütig und in dem jungen Alter schon sehr weise. Mir gefällt ihre ganze Art, wie sie mit ihren Mitmenschen umgeht, wie positiv sie auch in schlimmsten Situationen ist, wie sie das Beste im Menschen sieht und wie sie sich nichts bieten lässt.
Aber auch die anderen Charaktere haben viel zu bieten: Archer, zum Beispiel, ihr bester Freund seit sie beide kleine Kinder waren. Er ist ein liebenswürdiger Frauenheld, der mit seiner etwas impulsiven Art, seinem Humor, seinem Charme und seinem Beschützerinstinkt direkt sympathisch wirkt. Eindeutig die Sorte von bestem Freund, die man haben will!
Dann wäre da natürlich noch Prinz Brigan und seine liebenswürdige Familie. Prinz Brigan hat eindeutig Potenzial zum Lieblingshelden vieler Leser und Leserinnen. Er ist verschlossen, klug, interessant, mysteriös, durch nichts aus der Ruhe zu bringen, Familienmensch, Kämpfer und Patriot. Seine Liebe, ob zu seiner Familie, seinem Land, seinen Kriegern oder wem auch immer, ist rein, ehrlich und selten.
Es gibt noch unzählige weitere Figuren, die nicht minder vielschichtig oder interessant sind und genau das macht das Buch für mich so lesenswert: es gibt keinen einzigen Charakter, der mich nicht abgeholt und berührt hat.
Die Geschichte ist voll von Mut, Leid, Liebe, Verzweiflung, Erfolg, Scheitern und Geheimnissen. Sie handelt davon über sich hinauszuwachsen, patriotisch für seine Überzeugungen zu kämpfen und sich zu öffnen und verletzlich zu machen. 
Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt und habe mit dieser Geschichte gelitten, geweint, gelacht und geträumt. Von mir also eindeutig volle 5/5 Punkten.


Xoxo Maike

<alle "Inhalte" von amazon.de>

Kommentare:

  1. Wow, klingt gut! Das Buch ist noch auf meinem SuB :D Ich wills aber schnell lesen :) super geschrieben!!! Hdl <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann mal los :) Danke, meine Süße :* Ida <3

      Löschen