Donnerstag, 15. Mai 2014

Rezension zu "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green



Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Autor: John Green
Verlag: Hanser
Kaufen? Klick hier!*

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht wie ich anfangen soll... Ich habe den Trailer zum Film gesehen und wollte dieses Buch unbedingt vorher lesen. Glücklicherweise habe ich es beim Lovelybooks-Osterwichteln geschenkt bekommen (auf Englisch) und ziemlich schnell durchgelesen. Meine Gefühle sind gemischt und auf einer wilden Achterbahnfahrt, auch nach dem Lesen! Warum erfahrt ihr jetzt:


Inhalt:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch.

Meine Meinung
Wie Ihr also lesen könnt, handelt das Buch von der jungen, krebskranken Hazel. Sie ist Einzelkind und eigentlich rund um die Uhr zuhause, sitzt vor dem Fernseher oder liest ihr Lieblingsbuch ("Ein herrschaftliches Leiden" von Peter van Houten, ebenfalls ein Buch über ein krebskrankes Mädchen) immer und immer wieder. Ihre Mutter und ihre Ärzte wollen, dass sie zur Selbsthilfegruppe geht. In dieser Gruppe sind lauter krebskranke Kinder und Jugendliche und dort trifft sie auf Augustus. Augustus ist wortgewand, intelligent, eigensinnig und gutaussehend, zusammen mit ihm und auch ihrem gemeinsamen Freund Isaac verbringt sie endlich mehr Zeit ausserhalb des Hauses. Die Verbundenheit zwischen Hazel und Gus ist atemberaubend: sie teilen Musik, Literatur und Philosophie und können in Dimensionen miteinander reden, die sonst wohl niemand versteht! Alle drei haben Krebs, aber wie sie mit ihrer Krankheit und ihrer Eingeschränktheit umgehen, ist absolut bewundernswert. Natürlich darf ein wenig Romanze nicht fehlen und es ist unglaublich, wo die Drei ihre Kraft hernehmen sich auch noch gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Das Buch beinhaltet so viel Leid und doch kommt man nicht umhin herzhaft über den schwarzen Humor, den alle drei Jugendliche an den Tag legen, zu lachen! Auch jetzt schreibe ich diese Zeilen mit feuchten Augen und einem Lächeln, so ging es mir fast das ganze Buch über. Krebs und Tod sind empfindliche und persönliche Themen für mich, auch meiner Familie blieb das Schicksal nicht verwehrt (mehrere Fälle von Krebs) und auch wir gebrauchen den schwarzen Humor um über Tod und Haarverlust etc zu witzeln. Wir alle versuchen uns das Leben doch so angenehm und locker wie möglich zu gestalten, also warum nicht auch mal einen Witz über Tod und Krankheit machen? Ich kann dem Titel nur voll zustimmen: Ja, das Schicksal ist manchmal wirklich ein ganz mieser Verräter!! Und ja, natürlich passiert in einem „Krebs-Buch“ auch etwas Schlimmes! Aber dieses Buch lässt einen die schlimmen Dinge in einem anderen Licht sehen, man lernt damit umzugehen, man lernt das Beste aus der Situation zu machen, man lernt wie wichtig Zusammenhalt ist, wie man Lebensfreude und Liebe in jedem Tag finden kann, aber man lernt auch wie machtlos man eigentlich ist. Dieses Buch hat das ganze (Entschuldigt die Wortwahl!) Scheißthema so dermaßen gut verpackt und auf den Punkt gebracht, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Die Charaktere wirken so real und sind so sympathisch, aber sind nun mal keine „Opfer“ im klassischen Sinne. Sie sind starke, selbstbewusste Personen, die nur zu bewundern sind und nicht (was die Kunst ist) nur zu bemitleiden. Dieses Buch nimmt einen mit auf die Reise durch Liebe, Leid, Trauer, Freude, Enttäuschung, Stärke und Schwäche. Auf Englisch ist es ziemlich schwer zu verstehen und ich habe den Anfang 2x gelesen, aber je länger ich über „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nachdenke, desto gefangener bin ich. Es hat mich auf eine Weise verändert, die ich gar nicht in Worte fassen kann und ja, ihr solltet viele Taschentücher bereit halten. Ich persönlich habe geschluchzt, nicht nur Tränen vergossen, sondern einen richtigen Heulkrampf bekommen (was mir so bei einem Buch nur gaaaaanz selten passiert). Ich bin sehr neugierig auf den Film, denn ich finde den Trailer super. Die ganzen Emotionen werden klasse rübergebracht, die schauspielerischen Leistungen sind toll und ich muss jedes mal weinen. Es ist kein Buch, was einen runterzieht, komischerweise ist eher das Gegenteil der Fall: Man nimmt sich ein Beispiel an Hazel und Co, man wird stärker und genau deswegen gebe ich dem Buch 4,5/5 Punkten und empfehle Euch es zu lesen!

Sagt mir doch bitte in den Kommentaren, wie Euch das Buch gefallen hat, falls Ihr es schon gelesen habt! Ich bin gespannt auf Eure Meinungen!

xoxo Maike

<"Inhalt" von amazon.de>

Kommentare:

  1. Ich liebe das Buch *-* aber auf englisch ist es noch viel toller sage ich dir ♥ schöne rezi ♥ ich freue mich schon Hammer auf den Film :))
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich fand es auf Englisch erst etwas schwierig, ging es dir nicht so? Ich freue mich auch schon riesig!!! <3

      Liebste Grüße,
      Maike

      Löschen
  2. Du bist nicht die einzige, die laut schluchzen und lachen musste. Es war wirklich ein merkwürdiges Leseerlebnis, erst lacht man lauthals, nur um eine Seite später zu weinen und andersherum!
    Ein ganz tolles Buch, ich finde, dass John Green es mehr als verdient für dieses Buch ausgezeichnet zu werden.
    Der Trailer sieht wahnsinng gut aus! Ich glaube, wenn die sich nicht so viel Mühe mit den Dreharbeiten gegeben hätten, würde die Fanmeute die Filmleute in der Luft zerreißen :'D

    Liebe Grüße & schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass ich nicht die Einzige bin, die ein solches Leseerlebnis hatte :D Ich hab mich echt total komisch gefühlt :P
      John Green sollte wirklich mit jedem Preis dieser Welt ausgezeichnet werden, weil er das (für mich) fast Unmögliche geschafft hat!
      Ich freu mich schon riesig auf den Film und finde den Trailer richtig gut :P Ich hätte die Filmleute sonst wohl auch attackiert :D

      Liebste Grüße und tausend Dank,
      Maike

      Löschen
    2. Ich hab dich getaggt:
      http://jennis-lesewelt.blogspot.de/2014/05/tag-tag-der-protagonisten.html

      Würde mich freuen, wenn du mitmachst :)

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen
  3. Ich glaube ja doch, dass ich es mal langsam lesen sollte ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lies es! Los! :D Aber mal ernsthaft: ein Buch, was man gelesen haben MUSS! :)
      Viel Spaß dabei,
      Maike

      Löschen
  4. Ich war auch total begeistert von diesem Buch *-*! Kann es nachvollziehen, obwohl ich gestehen muss, dass ich nicht so sehr mit den Tränen gekämpft habe wie bei "Noah und Echo" ;)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenn ich nicht, aber schau ich mir gleich mal an :D Danke für den Tipp <3

      Liebste Grüße,
      Maike

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe! Schöööööne Rezension! Ich muss das Buch ganz schnell bevor der Film rauskommt, lesen. :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,
      Dankeschön :) und ja: hopp hopp!!! LESEN!!! Ich will mit dir in den Film (wenn es dich nicht stört, dass ich heulen werden wie ein Schlosshund :D)

      Löschen
  6. Hey, ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und finde ihn super schön <3
    Wunderbare Rezension (wie auch die anderen von dir, in die ich hineingeschnuppert habe)! Das Buch steht schon so lange auf meiner Wunschliste, aber nun habe ich noch mehr Lust darauf bekommen, es zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Vielen Dank, das ist lieb von dir <3 Bevor der Film rauskommt, solltest du es unbedingt lesen :) Viel Spaß dabei und lass mich wissen, wie es dir gefallen hat <3 Liebste Grüße, Maike

      Löschen
  7. Irgendwann werde ich das lesen :-) PS: Mit Absätzen wird der Text besser lesbar :-)

    AntwortenLöschen